AQUAMAX – Der Marketingpreis

Eines der vorrangigen Ziele der agbad ist, durch Leistungswettbewerbe Qualität und Angebot auszuzeichnen.

Dieses erfolgt durch die jährliche Vergabe des Awards AQUAMAX. Mit dem Award wird das Mitgliedsunternehmen mit der besten Marketingaktion eines Jahres ausgezeichnet.

Die Dichte an Bädern und Saunaanlagen nimmt bundesweit ständig zu. Bei steigendem Wettbewerb gewinnt das Thema Marketing immer mehr an Bedeutung. Die Mitglieder der agbad verfügen gebündelt über beträchtliches Marketing-Fachwissen, welches durch Schulungsveranstaltungen ständig erweitert wird.

Um die praktischen Erfahrungen der einzelnen Betriebe für alle Mitglieder nutzbar zu machen, wurde die jährlich wiederkehrende Veranstaltung AQUAMAX ins Leben gerufen.

Durchführung

  • Ziel der Veranstaltung: Aus den Erfahrungen anderer bei der Umsetzung von Marketingmaßnahmen lernen und eigenes Wissen an andere Mitglieder weitergeben.

  • Durchführungsmodus: Jedes Mitgliedsunternehmen kann eine Marketingaktionen des vergangenen Jahres mit Hintergrundinformationen (Daten und Fakten) einreichen.

  • In einem eintägigen Workshop werden die Aktionen vorgestellt und bewertet. Die Anwesenden des Workshops verleihen somit den AQUAMAX.

Hier gewinnt jeder!

Nicht nur der Preisträger des AQUAMAX gewinnt. Denn jede Anregung, die die Teilnehmer mit nach Hause nehmen, kommt Ihren Besuchern zugute!

…und außerdem ist die Veranstaltung ein Riesenspaß!

Die Gewinner der letzten Jahre

Die Preisträger des „Aquamax 2018“ (von links): Christoph Schlupkothen und Fabian Neubert, Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH; Veranstaltungsleiter Dietmar Altenburg, Geschäftsführer Altenburg Unternehmensberatung GmbH; Ronja Seeberger und Kristin Seubert, Würzburger Bäder GmbH; Birgit Mahn und Laura Wöllecke, BadePark Bentheim; und Roland Kettler, Bädergesellschaft Düsseldorf.

Foto: Achim Fischer, Leiter Marketing & Unternehmenskommunikation, KölnBäder GmbH

Die Sieger: Würzburger Bäder

Zum Sieger des Marketing-Awards Aquamax in 2018 sind die Würzburger Bäder gekürt worden. Der bereits zum 19. Mal von der Arbeitsgemeinschaft Bäder (agbad e.V.) jährlich ausgelobte Wettbewerb richtet sich an Bäder- und Saunabetriebe mit herausragenden Marketingkonzepten. Das Würzburger Team, vertreten durch Ronja Seeberger und Kristin Seubert, erhielt die Auszeichnung für originelle Events in der Freibadinstitution Dallenbergbad.

Um die Kundenbindung und die öffentliche Aufmerksamkeit zu steigern, wurden mit einem White Dinner im Sommer und einem Angrilltag im Winter besondere Akzente gesetzt. Beim White Dinner erschienen alle Gäste in weiß und schlemmten aus mitgebrachten Picknickkörben an einer weiß eingedeckten Endlostafel auf der Wiese im Freibad. Das winterliche Grillevent im Freibad war insbesondere für Stammgäste ausgelegt und erregte so große Aufmerksamkeit, dass sogar zwei Fernsehsender darüber berichteten.

Platz 2 ging an den BadePark in Bad Bentheim für die Aktion „Mit dem Rad ins Bad“.

Den 3. Platz sicherten sich die Braunschweiger Bäder mit einem Beitrag zum neu ausgerichteten betrieblichen Vorschlagwesen unter dem Titel „Win-Win-Win“.

Veranstaltungsort der von der Altenburg Unternehmensberatung GmbH Düsseldorf alljährlich durchgeführten Veranstaltung war diesmal Bad Bentheim.

Die Preisträger des „Aquamax 2017“ (von links): Alexander Bride und Melanie Funke, Neusser Bäder; Marco Hortz und Horst Thyssen, EMBRICANA Emmerich; Veranstaltungsleiter Dietmar Altenburg, Geschäftsführer Altenburg Unternehmensberatung GmbH; Thomas Schliewe, Bädergesellschaft Ahlen; Berthold Schmitt, Vorstandsvorsitzender der ag bad und Geschäftsführer der KölnBäder; Verena Frankenberg und Gerhild Neumann, Osnabrücker Bäder.

Foto: Dominique Osea, GüterslohTV und Lifestyle Magazin Carl

Die Sieger: Ahlen „Kunst trifft auf Sauna“

Die Verantwortlichen der Ahlener Parksauna verfolgen das Ziel, die Aufenthalts- und Außenflächen ständig weiter zu attraktivieren. Durch eine Kundeninformation wurde man auf den regionalen Sendenhorster Künstler Heinz Christ aufmerksam. Schnell wurde klar, dass der ohnehin schon sehr schön angelegte Saunagarten, mit etwas Kunst angereichert, eine deutliche Aufwertung erfahren könnte. Bereits in den ersten Gesprächen wurde offensichtlich, dass die „Chemie“ zwischen den Beteiligten stimmt und sich die Stilrichtung des Künstlers hervorragend in die vorhandene Infrastruktur einpassen lässt. Gemeinsam wurden diverse Kunstwerke ausgewählt und harmonisch in die kombinierte Garten- und Teichlandschaft der Saunaanlage integriert.
Schon die bloße Installation der einzelnen Werke rief eine sehr positive Resonanz unter den Saunagästen hervor. Die örtliche Presse wurde rasch auf die neue Gartengestaltung aufmerksam. Es folgten sehr umfangreiche Berichterstattungen in der lokalen Presse. Diese sehr positive Resonanz führte zur Durchführung eines Veranstaltungstages. Die Bädergesellschaft organisierte am 30.07.2017, dem letzten Tag der Sommer-Schließungszeit, den „Tag des offenen Saunagartens“ unter dem Motto „Kunst trifft auf Sauna“.
Zu diesem Anlass wurden alle Bürger zum Besuch des Saunagartens eingeladen. Ist der Garten im Normalbetrieb ein dicht umschlossenes Gelände, wurde er bei dieser Gelegenheit für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zwischen 11:00 und 17:00 Uhr hatten dann alle Interessierten die Möglichkeit, sich den Saunagarten und die dort platzierten Kunstgegenstände in aller Ruhe einmal anzuschauen. Selbst der Schiffsmodellclub Ahlen ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen, ein Schaufahren auf dem Saunateich zu veranstalten.

Auch die Resonanz am Aktionstag war phantastisch. Viele Gäste kannten den Saunagarten noch gar nicht und waren wirklich begeistert von der Anlage. Es wurden viele sehr gute Gespräche geführt und die Rückmeldungen durch die Gäste waren durchweg positiv. Insgesamt zählte die Bädergesellschaft an diesem Tag rund 350 „Kaffeegäste“. Der Künstler, Heinz Christ, war ebenfalls anwesend und stand interessierten Gästen mit ausführlichen Erklärungen zu seinen Kunstwerken zur Verfügung.
Unter dem Strich lässt sich feststellen, dass die Zusammenarbeit der Bädergesellschaft Ahlen mit dem Künstler zu einer für beide Seiten echten „Win-win-Situation“ geführt hat. Heinz Christ konnte nach der Veranstaltung diverse Kunstwerke verkaufen und die Bädergesellschaft hat einen nachhaltig aufgewerteten Saunagarten. Die Verkäufe einzelner Werke sind aus Sicht der Bädergesellschaft ebenfalls positiv zu bewerten, denn durch die Verkäufe und die Nachbestückungen entsteht ein immer wechselndes Bild in der Anlage. Die Zusammenarbeit zwischen den Parteien ist langfristig angelegt und durch eine entsprechende Vereinbarung rechtlich auf solide Beine gestellt.
Wichtig ist anzumerken, dass die gesamte Aktion kaum Kosten verursacht hat, handelt es sich doch um Überlassungen des Künstlers.
Der Tag des offenen Saunagartens wird zu einem festen Termin in der Jahresplanung der Bädergesellschaft Ahlen. Am Sonntag, 29.07.2018 heißt es in Ahlen wieder „Herzlich willkommen zum Tag des offenen Saunagartens“.
Eine spezielle Form der Kooperation mit dem Tiergarten Kleve sicherte dem Freizeitbad EMBRICANA den 2. Platz der elf nominierten Beiträge.
Wie im Vorjahr wurde der dritte Platz 2017 gleich zweimal vergeben: Die Stadtwerke Neuss wurden für ein neues Gesellschaftsspiel mit dem Thema Baderegeln prämiert. und das Nettebad Osnabrück für eine virale Marketingaktion zur Bekanntmachung einer neuen E-Kartbahn am Nettebad ausgezeichnet.

Die Preisträger des „Aquamax 2016“ (von links): Christoph Schlupkothen und Fabian Neubert, Bäderbetriebe Braunschweig; Veranstaltungsleiter Dietmar Altenbur